Foto: APA/AFP/Lehtikuva/MARKKU ULANDER

Schlierenzauer Neunter und Vierter

12. Jänner 2019, 17:53

Der Anfang Dezember wegen Formschwäche aus dem Weltcup ausgestiegene Rekordsieger springt wieder

Bischofshofen – Skisprungstar Gregor Schlierenzauer hat bei seinem Comeback am Samstag im Kontinentalcup in Bischofshofen Rang neun erreicht. Der Anfang Dezember wegen Formschwäche aus dem Weltcup ausgestiegene Rekordsieger war damit nur viertbester Österreicher. Den Sieg sicherte sich der Tiroler Clemens Aigner vor Ziga Jelar (SLO) und Felix Hoffmann (GER).

Clemens Leitner (5.) und Ulrich Wohlgenannt (8.) landeten auch noch vor Ex-Weltmeister Schlierenzauer, der sich noch einen Platz im Team für die Heim-WM im Februar sichern will.

Wegen schlechter Wettervorhersagen ist der für Sonntag angesetzt gewesene zweite Bewerb beim Skisprung-Kontinentalcup in Bischofshofen ebenfalls noch am Samstag ausgetragen worden. Nach dem Sieg des Tirolers Clemens Aigner vor dem Slowenen Ziga Jelar tauschten die beiden in der zweiten Konkurrenz die Plätze. Gregor Schlierenzauer steigerte sich von Rang neun auf Platz vier.

Ob damit die Vorgabe von ÖSV-Cheftrainer für Schlierenzauer erfüllt ist, war vorerst nicht klar. "Er sollte schon schauen, dass er gewinnt oder ganz vorne dabei ist. Dann hat er die Garantie, dass es im Weltcup auch funktioniert", sagte Felder im Vorfeld. Im ersten Bewerb war der 53-fache Weltcup-Rekordsieger als Neunter nur viertbester ÖSV-Adler gewesen (APA, 12.1.2018)