Foto: Getty Images/Heidi Marie Rice

Studie: Wie Menschen ihre Ziele erreichen

18. Jänner 2019, 12:54

Eine hohe Selbstkontrolle ist wichtig – das ist aber noch nicht alles, wie ein Forscherteam in einer aktuellen Studie feststellte

Lästiges nicht immer aufschieben, öfter in Meetings das Wort ergreifen, spätabends keine beruflichen E-Mails mehr lesen: Das neue Jahr hat begonnen, und langsam zeigt sich, ob Neujahrsvorsätze tatsächlich eingehalten werden. Dass dabei die Selbstbeherrschung ein entscheidender Faktor ist, ist längst kein Geheimnis mehr. Menschen mit hoher Selbstkontrolle können spontanen Versuchungen besser widerstehen und fokussieren auf Langzeitziele. Aber noch etwas machen sie anders, zeigte sich in einer Untersuchung der Wirtschaftsuniversität Wien und der Universität Tilburg.

Die Wissenschafterinnen und Wissenschafter baten Studierende, Ziele für eine Woche festzulegen. Sie sollten sie auch nach verschiedensten Kriterien bewerten und darüber Tagebuch führen. Eine Woche später hat das Team die Probandinnen und Probanden zu ihrem Fortschritt befragt. Zusätzlich wurde die Selbstkontrolle der Studierenden getestet. Das Ergebnis des Experiments: Jene mit hoher Selbstkontrolle wählen ihre Ziele anders – sie setzen sie eher ihrer Persönlichkeit entsprechend.

Mit eigenen Werten vereinbar

Das Forscherteam konnte gleich zwei Erfolgsfaktoren identifizieren. Zum einen zeigte sich, dass die Untersuchungspersonen mit hoher Selbstkontrolle eher ihre Ziele erreichten, weil sie sie so setzten, dass diese ihrem "wahren Selbst" entsprachen. Bei ihren Vorsätzen stand weniger im Vordergrund, was andere davon halten könnten, sondern dass das Ziel mit ihren Werten vereinbar ist.

Das bedeutet: Menschen mit hoher Selbstbeherrschung erreichen ihre Ziele nicht nur, weil sie Versuchungen widerstehen können und Prioritäten setzen. Sie erreichen sie, weil sie Ziele wählen, die zu ihnen passen. "Wie wichtig es ist, man selbst zu sein, wurde seit langem von Philosophinnen und Philosophen betont und in den letzten Jahrzehnten auch empirisch erforscht", so Co-Autor Michail Kokkoris. "Jetzt sehen wir, dass dies auch beim Erreichen von Zielen wichtig ist."

Was sich außerdem zeigte: Menschen, die Ziele wählen, die zu ihren Werten passen, erzielen auch schneller Fortschritte. Möglicherweise falle ihnen auch das Durchhalten leichter, "weil es sich authentisch anfühlt", so Kokkoris. (lib, 18.1.2019)