Foto: Sky

5.000 Bewerber bei "Babylon Berlin"-Casting

20. Jänner 2019, 11:38

Polizisten und Verbrecher, Beislpublikum und Offiziere gesucht – Dritte Staffel soll Ende 2019 bei Sky laufen

Bonn – Ein Casting für die Serie "Babylon Berlin" ist am Samstag in Bonn auf großes Interesse gestoßen. Kandidaten für eine Statistenrolle bildeten eine mehrere hundert Meter lange Schlange. Insgesamt seien sicher 5.000 Bewerber gekommen, 2.500 wurden letztlich registriert, schätzte Agenturchef Gregor Weber. Den Rest habe man wieder nach Hause geschickt. "Sowas haben wir noch nie erlebt", sagte Weber.

Gesucht wurden für die dritte Staffel der Krimiserie 500 Komparsen und 40 Kleindarsteller. Die Kandidaten mussten Fragebögen ausfüllen, sich fotografieren lassen und erklären, ob sie etwa bereit sind, sich die Haare schneiden zu lassen. "Wir sind sehr, sehr zufrieden", sagte Weber. Diejenigen, die nicht drangekommen seien, hätten noch eine weitere Chance bei einem Casting am nächsten Samstag in Düren bei Aachen.

Gangster, Polizisten, Henker

Die Resonanz auf den Castingaufruf war schon in den Tagen zuvor groß gewesen. Eventuell lag das auch an den speziellen Rollen, die man für das in der Weimarer Republik spielende Epos zu vergeben hatte. Gesucht wurde nach Gangstern, Polizisten, Henkern, Kneipengängern und Offizieren, aber auch nach einem kleinwüchsigen Mann, Kellnern, Priestern und Tischlern – in diesen Fällen idealerweise mit Berufserfahrung. Für eine spezielle Szene wurden Männer und Frauen gesucht, die bereit sind, sich leidenschaftlich zu küssen. Im Aufruf hieß es, dass "sowohl normalere als auch vom Leben gezeichnete Gesichter und Körper" erwünscht seien – zum Beispiel auch Einarmige. Auch von denen seien zwei oder drei da gewesen, sagte Weber.

Die dritte Staffel "Babylon Berlin" soll Ende 2019 bei Sky und ab Herbst 2020 in der ARD zu sehen sein, der ORF war bei Staffel 1 auch an Bord. Drehorte sind Berlin, Potsdam-Babelsberg und in Nordrhein-Westfalen Köln, Bonn, Düren, Solingen und Krefeld. In der neuen Geschichte ermittelt Kommissar Gereon Rath (Volker Bruch) an einem Filmset, an dem eine berühmte Schauspielerin gestorben ist. (APA, dpa, 20.1.2019)