Priester der Diözese Graz-Seckau wegen Missbrauchs angeklagt

20. Jänner 2019, 15:40

Die Staatsanwaltschaft wirft dem Geistlichen den Missbrauch eines Autoritätsverhältnisses vor

Graz – Die Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen einen Priester der Diözese Graz-Seckau. Wie die Katholische Kirche Steiermark am Sonntag in einer Aussendung mitteilte, wird dem Geistlichen Missbrauch eines Autoritätsverhältnisses vorgeworfen. Er war bereits im Mai 2018 dienstfrei gestellt worden.

Details zu den Vorwürfen gab es am Sonntag keine. "Das kirchliche Ermittlungsverfahren – welches in die ausschließliche Kompetenz des Heiligen Stuhles fällt – bleibt von diesem bis zur Beendigung des staatlichen Verfahrens ausgesetzt", teilte die Kirche am Sonntag mit.

In diesem Zusammenhang hatte im Mai auch ein zweiter Priester um Beurlaubung gebeten. Gegen ihn war laut Aussendung aber kein Ermittlungsverfahren geführt und auch kein kirchliches Strafverfahren eingeleitet worden. Er sei nun "für den Aufbau einer geistlichen Gemeinschaft freigestellt" worden. (APA, 20.1.2019)