Foto: REUTERS/Leonhard Foeger

Kitzbühel ist besonders "instagrammable"

24. Jänner 2019, 09:42

Vor allem die Skirennen sind begehrte Fotomotive, ergab eine Analyse der APA-DeFacto.

Wien – Drei Gemeinden in Tirol sind die Instagram-Stars unter den österreichischen Wintersportorten mit mindestens 80 Kilometer Pistenlänge. Mit knapp einer Viertelmillion Postings belegt Kitzbühel den ersten Platz im Ranking. Das ergab eine Analyse der APA-DeFacto, der auf Medienbeobachtung spezialisierten Tochter der APA – Austria Presse Agentur.

Auf Instagram fanden sich zum Hashtag #Kitzbühel am Stichtag 22. Jänner 2019 insgesamt 248.461 Postings. Einer der Hauptgründe für die hohe Postingrate Kitzbühels sind die traditionellen FIS Ski-Weltcup-Rennen, die allein in den vergangenen fünf Tagen zu einem Wachstum von mehr als 4.000 Einträgen geführt haben. "Weltcup-Rennen bieten reichlich Fotomotive und sorgen dank ihrer vielen fotoaffinen Fans für hohe Sichtbarkeit der Austragungsorte auf Instagram: Vier der sechs beliebtesten Wintersportorte tragen internationale Skirennen aus", erläuterte Manuel Kerzner, Medienanalyst bei APA-DeFacto.

#stanton

Platz zwei belegte der ebenfalls in Tirol gelegene Wintersportort St. Anton am Arlberg, der auch im Rennkalender der FIS aufscheint. Der Skisociety-Treffpunkt vereint unter dem Hashtag #stanton insgesamt 243.123 Instagram-Postings. Dass der US-Plattenspieler-Hersteller "Stanton" denselben Hashtag auf der sozialen Fotoplattform verwendet, wirkte sich übrigens nicht auf die Reihenfolge des Rankings aus.

Der Tiroler Wintersportort Ischgl landete auf dem dritten Platz. Das besonders bei jungen Urlaubern beliebte Apres-Ski-Mekka verbucht auf Instagram 204.569 Einträge. Die Grenznähe zur Schweiz sowie unterschiedliche Konzert-Events bieten in Ischgl vielerlei Möglichkeiten für like-fähige Videos und Fotos. Auf den Plätzen folgten in den Top-Ten Lech in Vorarlberg (195.580 Postings), Sölden in Tirol (160.185), Saalbach in Salzburg (141.418), Mayrhofen in Tirol (140.187), Schladming in der Steiermark (126.940), Badgastein in Salzburg (88.425) und Hintertux in Tirol (88.294). (APA, 24.1.2019)