Foto: STANDARD/Pichler

Bluetooth 5.1 soll helfen, verlegte Kopfhörer zu finden

29. Jänner 2019, 17:25

"Direction Finding" in neuem Standard integriert, soll zentimetergenau arbeiten

Wer seine drahtlosen Kopfhörer verlegt hat, muss künftig wohl nicht mehr in Detektivmanier das Wohnzimmer absuchen. Der nächste Bluetooth-Standard, Version 5.1, bringt ein Feature mit, das untere anderem die Suche nach solchen Gadgets drastisch erleichtern könnte.

"Direction Finding" nennt sich die Lösung, schreibt Golem. Konnte per Bluetooth-Signalen bislang nur eine ungefähre Entfernung zwischen zwei Geräten angegeben werden und eine Ortung nur mit teuren WLAN-Hotspots umgesetzt werden, ist künftig auch ein Auslesen der Richtung möglich. Dazu dient die Verbesserung zweier Systeme, genannt Real Time Locating Systems (RTLS) und das Indoor Positioning System (IPS). Diese konnten bis jetzt nur mit Genauigkeiten von ein bis zehn Metern arbeiten.

Triangulation bringt hohe Genauigkeit

Dank dem neuen Standard ist künftig Triangulation und somit zentimetergenaue Ortung möglich, auch ohne teure Zusatzhardware aufzustellen. Denn das System ist dann auch in der Lage, Abstände zwischen einzelnen Antennen in einem Array zu erfassen.

Helfen soll das nicht nur nach der Suche nach verschollenem Elektronik-Accessoire, sondern auch in Industrie und Wirtschaft. Beispielsweise könnten sich damit Waren in einem Lagerhaus effizienter orten lassen und Indoor-Navigation für Shopping Center umgesetzt werden, ohne dafür eine hohe Dichte an Bluetooth-Beacons zu benötigen.

Wann die ersten Smartphones mit Bluetooth 5.1 in navigationstauglicher Implementation erscheinen, ist noch nicht bekannt. Finalisiert wurden die Spezifikationen am 21. Jänner. (red, 29.01.2019)