Politische Personalia

Einserkastl |
4. Februar 2019, 18:40

Von Silberrücken, Gesundheitskoordinatorinnen, Lausbuam und Freigängern

Der ehemalige Grünen-Politiker Johannes Voggenhuber, der vor zehn Jahren von der damaligen weiblichen Führung der Grünen als "Silberrücken" abmontiert wurde, tritt nun bei der EU-Wahl für die Liste Jetzt (vormals Liste Pilz) an. Als Silberrücken wird laut Wikipedia ein erwachsener männlicher Gorilla wegen seines silbrig-grauen Fells bezeichnet. Im übertragenen Sinn wird der Begriff für dominante Männer im öffentlichen Leben verwendet. Das Paar Voggenhuber/Pilz ist ein Fall für die Verhaltensforschung, weil bei Gorillas unter Silberrücken unweigerlich Revierkämpfe ausbrechen.

Die ORF-Talkerin Vera Russwurm wird von Sozialministerin Hartinger-Klein als "Gesundheitskoordinatorin" eingesetzt und soll für Bewegung und gesunde Ernährung werben. Kriegt sie dafür im türkis-blau reformierten ORF eine eigene Sendung? (Titelvorschlag: "Aloe Vera").

Andreas Gabalier (einmal geht's noch) hat bei der Valentin-Preis-Verleihung sinngemäß gemeint, er habe so viele (linke) Neider, weil er "a Lausbua in Lederhosen" sei. Das ist so herzig, dass man gleich einen Zirbenschnaps braucht.

Peter Westenthaler (irgendwas mit FPÖ) war im Häfen. Betrug und Untreue. Es hat ihm nicht gefallen. Etwaiges Mitleid verspielt er aber, indem er seiner Richterin (die auch den Buwog-Prozess leitet) als befangene "Unrechtsrichterin" bezeichnet. Sie lernen es nicht, diese Typen. (Hans Rauscher, 4.2.2019)