Foto: Screenshot/WebStandard

KI erstellt Porträtfotos von Menschen, die es gar nicht gibt

17. Februar 2019, 10:54

Bei einem Besuch der Website "ThisPersonDoesNotExist" wird bei jedem Refresh ein anderes Gesicht gezeigt

Ein Besuch der Website "This Person does not Exist" zeigt Porträtfotos von Menschen, die im ersten Moment ganz normal erscheinen. Allerdings gibt es diese gar nicht. Die Bilder werden nämlich von einer KI erstellt. Bei jedem weiteren Reload ist somit ein komplett neues Gesicht zu sehen. Das Portal wurde von Phillip Wang erstellt. Er wollte mit seinem Projekt auf die Fortschritte in der KI-Forschung hinweisen.

Diese Person existiert nicht ...
foto: screenshot/webstandard

Für Gaming und 3D-Modeling

Der Code hinter den zufälligen Gesichtern beruht auf Generative Adversarial Networks. Dabei handelt es sich um Algorithmen zu unüberwachtem Lernen. Der Code selbst stammt von Nvidia, in einem Paper kann man mehr dazu erfahren. Ziel ist es, die Erkenntnisse im Gaming- und 3D-Modeling-Bereicht zu verwenden.

... diese Frau ebenso nicht ...
foto: screenshot/webstandard

Jeder Refresh liefert neues Gesicht

In Zeiten von DeepFakes kann der Algorithmus aber auch zu missbräuchlichen Zwecken ausgenutzt werden. Etwa, um Fake-Profile mit einem Menschen zu erstellen, den es gar nicht gibt. Wang will mit der Website auch darauf hinweisen, was schon alles möglich ist. "Bei jedem Refresh liefert das Netzwerk erneut ein Porträtfoto, das mithilfe 512-dimensionaler Vektoren erstellt wird", sagt der Wissenschaftler. (red, 17.2.2019)