Foto: APA/AFP/FAYEZ NURELDINE

Saudische Prinzessin neue Botschafterin in USA

24. Februar 2019, 17:17

Erstmals vertritt eine Frau das ultrakonservative Königreich in einem anderen Land

Washington – Knapp vier Monate nach der Ermordung des im US-Exil lebenden saudischen Journalisten Jamal Khashoggi in Istanbul besetzt das Königreich die Botschaft in Washington neu. Erstmals übernimmt mit Prinzessin Reema bint Bandar eine Frau einen derart hohen Posten in der Diplomatie des strengkonservativen Landes.

Bandar, deren Vater Saudi-Arabien von 1983 bis 2005 in den USA vertrat, folgt Khalid bin Salman nach. Der Bruder des mächtigen, in der Causa Khashoggi belasteten Kronprinzen Mohammed bin Salman, fungiert künftig als stellvertretender Verteidigungsminister.

Auch der Name Khalids war im Rahmen der Berichterstattung zu Jamal Kashoggi schon einmal gefallen. Der angebliche Anführer des Mordkommandos, ein Leibwächter des Kronprinzen, rief nach Angaben der türkischen Zeitung "Yeni Şafak" eine US-Nummer an, die Ex-Botschafter Khaled gehören könnte. (red, 24.2.2019)