Foto: AP Photo/Jens Meyer

Spätes Remis im deutschen Österreicher-Gipfel

25. Februar 2019, 23:59

Leipzig rettet 1:1 gegen Hoffenheim. Fünf Österreicher spielten

Leipzig – RB Leipzig ist im Rennen um den vierten Champions-League-Platz in der deutschen Fußball-Bundesliga zu einem späten Punktgewinn gekommen. In einem temporeichen Duell mit Hoffenheim und Julian Nagelsmann, dem RB-Trainer in spe, spielten die Sachsen am Montag vor heimischem Publikum 1:1. Leipzigs Vorsprung auf den Fünften Wolfsburg schmolz dennoch auf vier Punkte, Hoffenheim ist weiter Achter.

Hoffenheim, mit den durchspielenden Österreichern Florian Grillitsch und Stefan Posch, führte nach einem Tor von Andrej Kramaric (22.) bis zur 89. Minute, ehe der aufgerückte Leipzig-Verteidiger Willi Orban mit einem langen Bein den Ball aus kurzer Distanz zum 1:1 über die Linie drückte (89.). Für Nagelsmann reichte es im dritten Duell mit Leipzig seit seinem fest stehenden Wechsel zu RB im Sommer immerhin erstmals zu einem Remis.

Kurz vor der Pause hatte der auffällige Konrad Laimer nach Doppelpass mit Yussuf Poulsen die lange Zeit beste Chance auf den Ausgleich vorgefunden. Die von Ralf Rangnick trainierten Gastgeber, wo mit Laimer, Marcel Sabitzer und Stefan Ilsanker drei ÖFB-Teamspieler starteten, drängten nach der Pause auf den Ausgleich, der letztlich hochverdient war. (APA, 25.2.2019)