Foto: Thomas Sixt, Foodfotograf

Wie bleibt die Bärlauchsuppe grün?

19. März 2019, 15:47

Grüne statt graue Suppe: Thomas Sixts Kochtipp zum Verarbeiten von Bärlauch in einer Suppe

Das Schnitzel ist zäh, der Braten trocken, die Suppe grau? Wie man dieses und weitere kleine und großen Küchenhoppalas verhindert, beantwortet Thomas Sixt ab nun regelmäßig auf derStandard.at.

Passend zur Jahreszeit geht es bei der ersten Frage um den Bärlauch und die Frage: Wie bleibt die Bärlauchsuppe schön grün?

foto: thomas sixt, foodfotograf

Thomas Sixt:

"Die Bärlauchsuppe bleibt grün, wenn der Bärlauch nur ganz kurz gekocht wird. Langes Garen des Bärlauchs führt zu einer grauen Suppe."

Bärlauchsuppe Schritt für Schritt zubereiten:

  1. Den Suppenansatz zubereiten: Schalotten, Suppengemüse und Kartoffel (für die Bindung) klein würfeln und in Butter farblos anschwitzen.

  2. Mit Weißwein ablöschen und die Gemüsebrühe zugeben.

  3. Die Suppe aufkochen lassen und die Sahne langsam einkochen lassen. Den Suppenansatz mit Salz, Pfeffer, Muskat und etwas Cayennepfeffer abschmecken. Die Suppe 15 Minuten leicht wallend ziehen lassen.

  4. Die sauber gewaschenen Bärlauch-Blätter klein schneiden und in die Suppe geben. Die Suppe nur einmal aufkochen.

  5. Die Suppe 10 Minuten ziehen lassen, aufmixen und passieren.

Die Bärlauchsuppe final mit kalter Butter schaumig aufmixen und servieren.

Rezepte:

Bärlauchsuppe

Bärlauchpesto zubereiten

Sie haben auch eine Frage an den Koch?

Schicken Sie ein Mail an Lifestyle@derStandard.at mit dem Betreff: "Kochfrage" oder posten Sie.

Thomas Sixt lernte Kochen in der bayrischen und internationalen Spitzengastronomie und ist als Koch, Fotograf, Rezeptautor und Berater tätig.

Thomassixt.de