Foto: APA / AFP / Axel Heimken

Klimaaktivistin Greta Thunberg zu Event im Mai in Wien erwartet

7. März 2019, 20:19

16-Jährige tritt gemeinsam mit Gründer Arnold Schwarzenegger auch öffentlich bei "Climate Kirtag" auf

Wien – Die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg wird zum R20 Austrian World Summit am 28. Mai nach Wien kommen. Die 16-Jährige wird dabei – ebenso wie Gründer Arnold Schwarzenegger – auch bei einem öffentlich frei zugänglichen "Climate Kirtag" am Heldenplatz auftreten.

Thunberg wurde vor allem durch die von ihr initiierten Schulstreiks bekannt und nimmt sich bei ihren Brandreden für mehr Klimaschutz kein Blatt für den Mund. "Wir sind sehr froh, dass wir sie gewinnen können", sagte Organisatorin Monika Langthaler bei einem Hintergrundgespräch am Donnerstag in Wien. Schwarzenegger persönlich hatte Thunberg via Twitter zu seinem Summit eingeladen, die 16-Jährige antwortete damals postwendend: "Zähl auf mich. Hasta la vista baby!" Mit der Jugendlichen hoffen die Organisatoren, vor allem Schüler anzusprechen.

Open Air am Heldenplatz

Heuer wird der Summit aber erstmals nicht nur als geschlossene Konferenz stattfinden, sondern auch als frei zugängliche Info- und Unterhaltungsveranstaltung auf dem Wiener Heldenplatz. "Schon im letzten Jahr war der Andrang zu unserer Konferenz in der Hofburg so groß, dass leider nicht alle Interessierten ein Ticket bekommen konnten. Heuer meldeten sich im Vorfeld zudem viele Schulklassen, die teilnehmen wollten. Deshalb auch die Idee, heuer zusätzlich auf dem Heldenplatz ein Open Air zu veranstalten", sagte Langthaler.

Der "Climate Kirtag" passt aber auch in das Konzept der Organisatoren, mit dem R20 die "Klima-Bubble" zu verlassen und möglichst breit zu werden. "Wir möchten so viele Menschen erreichen, wie nur irgendwie möglich", unterstrich die Organisatorin. Bei der Veranstaltung werden dann ab 15 Uhr unter anderem bei freiem Eintritt etwa Tom Neuwirth und "Pizzera & Jaus" auftreten. Schwarzenegger und Thunberg werden auf der Bühne Reden halten. Daneben gibt es aber auch jede Infoboxen zum Klimaschutz. Öko ist das Fest auch bei der Kulinarik: Es werden ausschließlich Lebensmittel aus nachhaltiger Produktion verkauft.

Van der Bellen, Kurz, Köstinger dabei

In der Hofburg werden zuvor 1.200 Teilnehmer erwartet. Den Ehrenschutz hat Bundespräsident Alexander Van der Bellen übernommen, der ebenso anwesend sein wird wie Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) und Umweltministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP). Schwerpunkt sind heuer Klimaschutzprojekte, die durch neue Finanzierungsmöglichkeiten – wie sie etwa durch den Klimavertrag von Paris möglich sind – bereits umgesetzt worden sind.

Die Initiative R20 Regions of Climate Action wurde 2010 von Schwarzenegger in Kooperation mit den Vereinten Nationen gegründet. Sie will mit lokalen und regionalen Ansätzen dabei helfen, globale Ziele zum Klimaschutz und zur Förderung einer grünen Wirtschaft zu erreichen. (APA, 7.3.2019)