Foto: APA/DPA/HEIKO WOLFRAUM

Junge Volkspartei will "Schule schwänzen auch nicht für den Klimaschutz"

12. März 2019, 16:14

Umweltschutz sei wichtig, Schüler sollen dafür aber erst nach dem Unterricht eintreten, sagt die JVP Niederösterreich

Wien – Die Junge Volkspartei Niederösterreich ruft Schüler dazu auf, am Freitag in der Schule zu bleiben und nicht dem Aufruf zu einem Schulstreik für das Klima zu folgen. Ihr Obmann Bernhard Heinreichsberger schreibt in einer eigens verschickten Presseaussendung, dass "Schule schwänzen auch nicht für den Klimaschutz" in Ordnung sei.

Umweltschutz stelle die JVP zwar "ganz oben auf unsere Agenda", für Schüler gelte aber kein Streikrecht – daher "wird das Fernleiben vom Unterricht als unentschuldigte Fehlstunde eingetragen", warnen die jungen Türkisen. Heinreichsberger ärgert sich, "dass die Demonstration während der Unterrichtszeit stattfindet. Schließlich kann man vom Versammlungsrecht auch nach dem Unterricht oder am Wochenende Gebrauch machen". (red, 12.3.2019)