Foto: Hraun Getty Images/iStockphoto
User

Schummeln: Wurden Sie schon einmal erwischt?

User-Diskussion
15. April 2019, 08:00

Ob in der Schule oder auf einer Hochschule, ob auf die elegante, die dreiste oder die riskante Art: Geschummelt wird, wo geprüft wird. Wie ist oder war das bei Ihnen?

Mit kleinen Zetteln, dem Handy oder diversen anderen Hilfsmitteln: Die Methoden, die fürs Schummeln herangezogen werden, können mitunter kreative Auswüchse annehmen und haben sich in den vergangenen Jahren durch Smartphones und Co auch verändert. Wer sich unzureichend auf eine Prüfung oder einen Test vorbereitet hat, ist möglicherweise verleitet, im Fall der Fälle still und heimlich auf ebendiese Methoden zurückzugreifen.

Abwägen und Einschätzen

Das kann im kleinen Rahmen passieren und in Situationen, die vergleichsweise unbedeutend sind – oder im größeren Rahmen, wie bei der Matura, bei wichtigen Uni-Prüfungen oder gar einer wissenschaftlichen Arbeit in Form eines Plagiats. Schummeln bedeutet einerseits, etwas Unerlaubtes zu machen und sich den Regeln zu widersetzen, aber auch die Grenzen des Machbaren ausloten zu können. Einschätzen zu können, ob die heimliche Aktion in Relation zur möglichen Bestrafung steht, oder eben nicht.

Haben Sie geschummelt?

Wenn ja, aus welchen Gründen haben Sie geschummelt? Und wurden Sie schon einmal dabei erwischt? Welche Konsequenzen hatte das? Auf welche Schummeltechniken setzen Sie? Was spricht für und was gegen das Schummeln bei Prüfungen? Berichten Sie von Ihren Erfahrungen im Forum! (mawa, 15.4.2019)