Verkehrsunfall mit drei Toten auf der B1

15. April 2019, 06:38

Die Strecke zwischen Hörsching und Haid war über drei Stunden lang gesperrt

Hörsching – Ein tödlicher Verkehrsunfall mit mehreren Todesopfern hat sich zwischen Linz und Wels auf der Wiener Bundesstraße (B1) ereignet. Nach Angaben der Sicherheitsdirektion Oberösterreich starben in dem Unfall am Sonntagabend bei Hörsching (Bezirk Linz-Land) drei Menschen, mehrere andere wurden verletzt.

Die Landespolizeidirektion Oberösterreich hat Montagfrüh weitere Details bekanntgegeben. Demnach stellte sich am Sonntagabend das Fahrzeug eines 54-Jährigen aus dem Bezirk Grieskirchen auf der nassen Fahrbahn aus unbekannter Ursache quer. Dadurch kollidierte es mit einem entgegenkommenden Pkw, der im Zuge einer L-17-Ausbildungsfahrt von einer 18-Jährigen aus dem Bezirk Linz-Land gelenkt wurde. Mit dem Mädchen zusammen reisten ein 43-jähriger Mann, eine 41-jährige Frau, sowie ein 12-jähriger und ein 15-jähriger Bursche.

Der 54-jährige Lenker und seine 51-jährige Beifahrerin starben bei der Kollision, ebenso der 15-jährige Jugendliche, der auf dem Rücksitz des anderen Wagens saß. Die anderen vier Unfallbeteiligten wurden in den Linzer Med Campus III und ins Klinikum Wels gebracht. Die B1 war zwischen Hörsching und Haid mehr als drei Stunden lang gesperrt. (APA, 15.4.2019)