EAV erhält bei Amadeus Awards heuer Preis für das Lebenswerk

16. April 2019, 10:50

Die Popgruppe ist aktuell auf Abschiedstournee, die Gala findet kommende Woche statt

Die Erste Allgemeine Verunsicherung (EAV) wird bei den diesjährigen Amadeus Austrian Music Awards mit dem Preis für das Lebenswerk geehrt. Die Gruppe um Thomas Spitzer und Klaus Eberhartinger, die aktuell auf Abschiedstournee ist, habe eine "40 Jahre währende Karriere" hingelegt, "die ihresgleichen sucht", hieß es am Dienstag in einer Aussendung.

Aufgrund der humoristischen Texte sei die EAV zwar oft als "Blödelband" missverstanden worden. "Doch die wahre Kunst der Unterhaltung der EAV ist genau diese seltene Gabe, Witziges mit sozial- und gesellschaftskritischen Texten mischen zu können. Darin sind sie die unangefochtenen Meister des von ihnen selbst erfundenen Faches." Gert Steinbäcker wird seinen Kollegen die Auszeichnung bei der Amadeus-Gala am 25. April im Wiener Volkstheater überreichen.

Abschiedstour

Die 1977 gegründete Erste Allgemeine Verunsicherung gehört zu den erfolgreichsten Bands der heimischen Popgeschichte. Mit Songs wie "Märchenprinz" oder "Küss' die Hand, schöne Frau" verbuchte man Nummer-eins-Hits, weiters gab es etliche Gold- und Platin-Auszeichnungen.

Das im Vorjahr von Spitzer und Eberhartinger verkündete Bandende wurde vom Album "Alles ist erlaubt" eingeleitet und zieht sich mit der "1.000 Jahre"-Abschiedstour noch bis in den Herbst. Der vorläufige Abschluss ist für den 14. September in der Wiener Stadthalle angesetzt.

Die Amadeus Austrian Music Awards werden heuer zum 19. Mal verliehen. Das Favoritenfeld ist breit gestreut, vergeben werden Auszeichnungen in insgesamt 14 Kategorien. Neben dem Lebenswerkpreis steht mit Mavi Phoenix auch die Gewinnerin des FM4-Awards bereits fest. (APA, 16.4.2019)