First Zivi

Einserkastl |
26. April 2019, 17:28

Unser Herr Bundespräsident war in seiner Amtseigenschaft bei Rettungseinsätzen mitgefahren

Bundespräsident Alexander van der Bellen ist laut Verfassung Oberkommandierender des österreichischen Bundesheeres. Was viele nicht wussten und jetzt durch einen skurrilen Vorfall erfuhren: VdB ist offenbar auch oberster Zivildiener.

Das kam so: Die unabhängige Abgeordnete Martha Bißmann (früher: Liste Pilz) eilte zur Plenarsitzung des österreichischen Nationalrats und brach sich dabei den Fuß. Die Rettung erschien, und mit dabei war ein älterer Herr mit weißen Bartstoppeln in der roten Uniform der Sanitäter. Ist es um die Lage des Bundesheernachwuchses wirklich schon so schlecht bestellt, dass man bei den Zivis auf das letzte Aufgebot zurückgreifen muss? Natürlich nicht. Der Herr Bundespräsident war in seiner Amtseigenschaft bei Rettungseinsätzen mitgefahren, um sich ein Bild über das verantwortungsvolle und segensreiche Werk der wackeren Männer und Frauen vom Roten Kreuz zu machen, und zufällig bekam sein Rettungsauto den Notruf der gefallenen Abgeordneten.

Ob UHBP der Abgeordneten einen Tschik zur Beruhigung angeboten hat, bliebt unklar. Aber gut, dass jemand in gehobener Position sich ein Bild macht von der Arbeit elementarer sozialer Dienste. Er hat wohl auch einen Eindruck davon bekommen, wie es in der Notaufnahme der Wiener Spitäler zugeht.

Hoffentlich informieren sich die zuständigen Minister und Stadträte auch so. (Hans Rauscher, 26.4.2019)

Weitere Glossen von Hans Rauscher lesen Sie hier.

Zum Thema:

Abgeordnete Bißmann brach sich Fuß, Rettung brachte Van der Bellen