Foto: "Wanking Simulator"

"Wanking Simulator": Masturbationsspiel auf Steam

15. Mai 2019, 09:08

Release im dritten Quartal 2019 – Plattform erlaubt seit Mitte 2018 sämtliche Spiele

Mit Wanking Simulator steht der Release eines Games auf Steam bevor, bei dem man masturbierend eine ganze Stadt verwüstet. Das Spiel soll im dritten Quartal 2019 erscheinen, man kann es bereits auf seine Wunschliste setzen. Bei Wanking Simulator spielt man die Hauptfigur "Winston Gay", der eine Stadt namens "Gay Bay" in Schutt und Asche legt und Nachbarn sowie Exekutive verprügelt. Der Protagonist ist nämlich auf einem Rachefeldzug, da er sein Haus "aufgrund zu lauter Masturbation" verloren hat.

Hauptfigur mit Superkräften

"Wanking Simulator ist eine Mischung aus Zerstörung und Masturbation. Das Ziel des Games ist, so viele Dinge wie möglich zu zerstören, bevor man von der Polizei geschnappt wird. Extrapunkte gibt es dafür, wenn man zu dem Chaos masturbiert", lautet die offizielle Beschreibung zu dem Spiel. Die Hauptfigur soll Superkräfte aufweisen, so ist es möglich, die Gravitation auszusetzen oder eine Waffe aus der Hose herzuzaubern.

ultimate games s.a.

Aktuell keine Altersbegrenzung

Eine Altersbeschränkung gibt es bei dem Game noch nicht, Valve hat das Game also offenbar noch nicht überprüft. Der Entwickler selbst beteuert, dass der einzige sexuelle Inhalt im Spiel die Masturbation ist. "Es werden keine Geschlechtsteile gezeigt", fügt er hinzu. Auf Steam können Nutzer auch Wünsche zu weiteren Features hervorbringen, der Entwickler selbst plant mehrere Waffen und eine Checkliste, die es in fünf Tagen abzuarbeiten gilt. Er zieht auch Vergleiche mit Postal.

Valve erlaubt sämtlichen Content

Seit rund einem Jahr erlaubt Valve sämtliche Games auf Steam. Eine Ausnahme stellen Spiele dar, die illegal sind beziehungsweise ein eindeutiger Troll-Versuch. Der Hersteller will sich damit der Verantwortung entziehen, welcher Content auf dem Portal angeboten wird. Dies führte dazu, dass monatelang ein Vergewaltigungsspiel namens Rape Day auf Steam gelistet war. Kaufen konnte man das Game zwar nicht, allerdings fanden sich bereits Screenshots und Videos zu dem Visual Novel auf der Plattform. (dk, 15.5.2019)