Foto: Youtube/soph

Eine 14-jährige Youtuberin ist der neue "Kinderstar" der Rechtsextremen

15. Mai 2019, 09:42

"Soph" verbreitet Hassbotschaften per Video und wünscht sich einen "Hitler für Muslime"

In einem Video trägt "Soph" eine schwarze Robe, im Hintergrund ist ein Landschaftsflug über eine Wüste zu sehen, untermalt von Musik mit arabischem Gesang. Der Islam sei natürlich eine total friedliche Religion, es gäbe auch keine Abwertung von oder Übergriffe gegen Frauen, sagt das 14-jährige Mädchen. Und aus dieser Überzeugung heraus sei sie eine "devote Anhängerin des Propheten Mohammed geworden". Natürlich werde sie "von ihrem 40-jährigen Onkel hin und wieder vergewaltigt" und müsse "einen schwarzen Würfel anbeten", dafür aber dürfe sie aber ins "Krypto-Kalifat" Kalifornien fahren und in San Francisco Homosexuelle steinigen.

Ein 14-jähriges Mädchen entwickelt sich derzeit zur neuen Internetsensation für Rechtsextreme, berichtet Buzzfeed. Fast 900.000 Follower hat ihr Kanal derzeit. Und in ihren Videos bedient sie häufig einschlägige Themen und Feindbilder wie "Social Justice Warriors" oder George Soros mit dem Spin der Alt-Right. Populär ist sie auch auf anderen Kanälen. 117.000 haben sie auf Twitter abonniert.

Auftritte für Alt-Right-Persönlichkeiten

Offiziell erklärt sie, dass ihre Clips bloß Unterhaltung seien. Von anderen Plattformen sind aber ebenfalls extreme Aussagen dokumentiert. Über die Chat-Plattform Discord hielt sie etwa fest, dass es zwei Dinge gebe, die zu ihrer Glückseligkeit im Leben beitragen könnten: Die Zerstörung von Pädophilenringen in Hollywood und die Tötung eines "substanziellen Anteils" der "pädophilen Muslim-Bevölkerung" – oder in anderen Worten: einen "Hitler für Muslime".

Auch Szene-Persönlichkeiten, etwa Nick Fuentes, erhalten Auftritte in ihren Videos, etwa beim gemeinsamen Spielen von Minecraft. Das Format ist nicht überraschend, denn ihre Online-Karriere startete sie im Alter von neun Jahren unter dem Pseudonym "Lt. Corbis" als schimpfende Games-Streamerin, ehe sie sich hauptamtlich politischen Themen zu widmen begann.

Zögerliche Reaktion

Erst kürzlich sperrte Youtube den eingangs beschriebenen Clip "Be Not Afraid" nach einigem Zögern, ehe man der jungen Videomacherin auch die Uploadfunktion abdrehte. Mittlerweile gibt es allerdings Reuploads, sowohl auf anderen Plattformen, als auch auf Youtube selbst. Sie selbst lädt ihre Videos nun auch auf anderen Seiten hoch und bittet um Spenden.

Auch weitere Clips wurden gelöscht, etwa einen, in dem sie der Chefin des Videoportals, Susan Wojcicki droht, sie mit einer Waffe zu besuchen, weil sie ohnehin nichts zu verlieren hätte. Nach eigenen Angaben kann "Soph" aus gesundheitlichen Gründen immer wieder über längere Zeiträume nicht in die Schule gehen.

Nicht der erste "Kinderstar" der rechten Szene

Inwieweit andere in ihr Wirken involviert sind, ist unklar. Ein anderer Youtuber, "Vaporub Boy", arbeitet jedenfalls regelmäßig mit ihr zusammen und hat mehrere ihrer Auftritte geskriptet. Nicht bekannt ist auch, ob ihre Eltern überhaupt wissen, dass ihre Tochter zu einer "Internetpersönlichkeit" geworden ist.

"Soph" erinnert an ehemalige Kinderstars des rechtsextremen Milieus. Etwa Jonathan Krohn, der als 13-Jähriger auf der Conservative Political Action Conference vorsprach, heute seine damaligen Ansichten ablehnt und für progressive Medien über Extremismus schreibt. Erwähnt werden auch Lamb und Lynx Gaede, die einst das Gesangsduo "Prussian Blue" formten und Konzerte vor Neonazis spielten. Heute distanzieren sie sich von rassistischen Ansichten und setzen sich für die Legalisierung von Marijuana ein.

Youtube zögerlich

Die Popularität von "Soph" bringt auch einmal mehr Youtubes Umgang mit toxischen Inhalten zur Diskussion. Dem Konzern wird vorgeworfen, zugunsten von Profiten jahrelang Verschwörungschannels und Videomacher mit extremen Ansichten weitgehend ungehindert wachsen haben zu lassen. Auch auf Druck von Werbetreibenden, die ihre Anzeigen nicht neben derlei Videos sehen wollen, ergreift man mittlerweile Maßnahmen.

Mitunter scheint man aber eigene Richtlinien schlicht zu ignorieren. In den USA ist ein Alter von 13 Jahren Voraussetzung für ein Google-Konto, das für einen Auftritt bei Youtube benötigt wird. Sophs Channel existiert allerdings seit 2015, also seit sie etwa zehn Jahre alt ist. Das erste Video ging Anfang 2016 online. Es zeigt sie beim Spielen von Counter-Strike: Global Offensive. Der Multiplayer-Shooter wird in den meisten Ländern ab 16 oder 18 Jahren eingestuft. (red, 15.05.2019)