Foto: APA/AFP/The Blue House/HANDOUT

Welpen streicheln in der Mittagspause

17. Mai 2019, 08:59

Zwischen zwei Meetings kurz Hundewelpen streicheln – das senkt den Blutdruck

Die sogenannte Neue Arbeitswelt treibt mitunter skurrile Blüten. Von Gratisbier am Abend über Retro-Partys bis hin zu Bastelworkshops mit Moos für einen grüneren Arbeitsplatz ist alles denkbar. Und jetzt kommt auch ein Streichelzoo dazu: In einem WeWork-Bürogebäude in London gibt es neuerdings sogenannte Puppy Workshops. Mitarbeiter buchen 30-Minuten-Slots, um mit Welpen zu spielen und zu schmusen. Nach dem Streicheln geht es zurück an die Arbeit.

"Paws in Work" heißt die Organisation, die die Welpentherapie für Unternehmen anbietet. "Jobs mit hohem Stresslevel haben einen zunehmenden Effekt auf Mitarbeiter", heißt es auf der Homepage. Studien hätten schon gezeigt, dass Welpenkuscheln den Blutdruck und das Stress-Level senkt. Scheint also was dran zu sein an der Idee. Ich bin überzeugt! Spätestens nach dem Betrachten der Bilder von glücklichen Mitarbeitern und süßem Hundenachwuchs. Ok, und jetzt her mit den Welpen! (Bernadette Redl, 17.5.2019)