Foto: http://www.istockphoto.com/Gatsi

Wohnrecht: Reformen? Nada!

24. Mai 2019, 08:26

Bleibt zu hoffen, dass die nächste Regierung beim Wohnrecht mehr weiterbringt

In einer Airbnb-Villa fand die türkis-blaue Koalition ihr Ende. Das ist insofern nicht gänzlich ironiefrei, als zu den vielen nun von dieser Regierung nicht mehr umgesetzten Dingen auch die bundesweite Registrierungspflicht für Airbnb-Vermieter zählt. Auf sie wird man weiter warten müssen, ebenso auf viele andere Dinge beim Wohnrecht – und das ist der Jammer am Scheitern der Regierung.

Zack, zack, zack

Die Abhaltung eines Wohnrechtskonvents war geplant, nur wann, das war bis zuletzt nicht absehbar. Wenn die Novelle des Wohnungsgemeinnützigkeitsgesetzes, die einige wichtige Punkte zum Wappnen des gemeinnützigen Vermögens gegen Begehrlichkeiten jedweder Art enthält, nun auch scheitert (und es sieht ganz danach aus), wurde tatsächlich nix, niente, nada erreicht.

Bleibt zu hoffen, dass die nächste Regierung mehr weiterbringt. Es muss ja nicht gleich – um H.-C. Strache zu zitieren – "zack, zack, zack!" gehen. Aber ein wenig mehr Verve würde nicht schaden. (Martin Putschögl, 24.5.2019)