Foto: REUTERS/PEMPEL

Polnischer Verband bejubelt 4:0 gegen Israel als "Pogrom"

12. Juni 2019, 11:54

In einem Social-Media-Post zum letzten Tor gegen Israel in der EM-Quali hieß es: "Tor! Das ist jetzt schon ein Pogrom. Wir schlagen Israel mit 4:0"

Empörung über ein Posting des polnischen Fußballverbands: Am Montag wurde das vierte Tor gegen Israel in der EM-Qualifikationsgruppe G mit "Tor! Das ist jetzt schon ein Pogrom. Wir schlagen Israel mit 4:0" bejubelt. Später änderten die Betreiber der Seite den Wortlaut.

Der Verband rechtfertigte sich im Nachhinein. Ein Sprecher betonte, dass der Begriff "Pogrom" im Polnischen auch für besonders eindeutige Siege verwendet würde, gab aber auch zu, dass es "bei diesem Match in einem ungünstigen Zusammenhang verwendet wurde. Das hat unnötige Emotionen hervorgerufen, und das wollten wir so nicht."

Schwierig

Die polnische Sprache geizt nicht mit zweifelhaften Anspielungen im Fußball. Bei Abseits sagt man im Polnischen "spalony", also "verbrannt". Und wenn ein Spieler einen Lauf hat, "ist er im Gas" ("on jest w gazie"). (red, 12.6.2019)