« Suche ‹ voriges nächstes ›

Frontend-Entwickler/in

STANDARD Medien AG am 19.09.2018 in 1030 Wien




Wir suchen
eine/n Frontend-Entwickler/in.


Das ist #mehralseinjob

Im STANDARD Medienhaus zu arbeiten bedeutet, eine Aufgabe zu haben, an der man vor allem persönlich wachsen kann.

Vorweg drei Fragen an Sie:
  1. Sind Sie Frontend-Entwickler/in, haben mehrjährige Erfahrung in der Entwicklung von nutzerorientierten Web-Anwendungen und diskutieren bzw. verbessern diese gern im Team?
  2. Besitzen Sie profunde Kenntnisse in JavaScript, CSS/SASS und HTML sowie Kenntnisse in ASP.NET, MVC (Razor) bzw. Kenntnisse in Visual Studio und gehen Aufgabenstellungen analytisch an?
  3. Arbeiten Sie gerne nach der Scrum-Methode und möchten ein Qualitätsprodukt mit einer engagierten Community langfristig begleiten und weiterentwickeln?
Das wäre Ihr Jobprofil:
  • User-Interface-Lösungen für unterschiedliche Zielgruppen konzipieren und implementieren
  • Web-Anwendungen mittels moderner Technologien und Methoden erstellen und diese laufend für unsere UserInnen optimieren
  • Zusammenarbeit mit Stakeholdern inner- und außerhalb der Abteilung, um Lösungen für komplexe Anforderungen zu entwickeln
  • Verbesserung und Weiterentwicklung bestehender Komponenten

Wir bieten ein Jahresbruttogehalt für Vollzeit ab EUR 40.000 je nach Qualifikation und Erfahrung.

Eintrittsdatum: ehestmöglich
Dienstort: Wien

Aussagekräftige Bewerbungsunterlagen inkl. Lebenslauf bitte ausschließlich per E-Mail mit dem Betreff Frontend-Entwickler/in an Paulina Werner Bsc. MA, paulina.werner@derStandard.at.

Jetzt per E-Mail bewerben Zur Originalversion des Inserats
Titel Frontend-Entwickler/in Dienstort 1030 Wien Unternehmen STANDARD Medien AG
Arbeitgeber entdecken ›
Beschäftigungsart Vollzeit Position ohne Personalverantwortung Gehaltsangabe 40.000,00 € /brutto
Jetzt per E-Mail bewerben
« Suche ‹ voriges nächstes ›
Jobempfehlung senden

Folgenden Job empfehlen:

Frontend-Entwickler/in



abbrechen
Möchten Sie sich anmelden?

Um Ihre Merkliste dauerhaft zu speichern, melden Sie sich bitte mit Ihrem derStandard.at Benutzerkonto an.

Falls Sie noch kein derStandard.at Benutzkonto besitzen können Sie sich kostenlos registrieren


Ohne Anmeldung fortfahren Anmelden