Gianluca Wallisch

Gianluca Wallisch ist stv. Ressortleiter Außenpolitik bei DER STANDARD. 1990-1995 Assistent am Institut für Publizistik der Universität Wien, 1995-2000 Studiengangsleiter an der Europäischen Journalismus-Akademie der Donau-Universität Krems, 2000-2011 Redakteur bei der Austria Presse Agentur (APA). 2011 bei DER STANDARD gelandet. Seit 1991 Lehrtätigkeit an der Universität Wien.

E-Mail: gianluca.wallisch@derStandard.at

3.10.2018

Trump in der Defensive: Attacke und Realitätsverweigerung

Kommentar | 72 Postings
Trump stößt mit seinen Äußerungen nicht nur seine Gegner vor den Kopf
10.9.2018

Deutliche Warnung für Schwedens Regierung

Kommentar | 223 Postings
Zwar konnten die Sozialdemokraten die rechten Schwedendemokraten auf Distanz halten – doch ein Regieren an ihnen vorbei wird so gut wie unmöglich
9.9.2018

Parlamentswahlen in Schweden: Das Pendel bewegt sich

Kommentar | 7 Postings
Die Kräfte der Vernunft werden wieder stark genug werden, um sich dem Rechtspopulismus erfolgreich in den Weg zu stellen
29.8.2018

Trump wettert gegen Google: Goliath gegen Goliath

Kommentar | 65 Postings
Die Opferrolle gehört so untrennbar zum Narrativ des Populismus wie die eindimensionalen Erklärungsmuster und Heilsversprechen
28.8.2018

Neuwahlszenario für Italien: Böser Bube ohne Konzept

Kommentar | 95 Postings
Matteo Salvini ist in einem Dilemma gefangen
22.8.2018

Ungemach im Doppelpack für Donald Trump

Kommentar | 249 Postings
Im Weißen Haus dürften nach dem Schuldeingeständnis von Ex-Anwalt Cohen und der Verurteilung von Ex-Wahlkampfmanager Manafort die Alarmglocken läuten
21.8.2018

EU-Ratspräsidentschaft unter Kurz: (Keine) Antwort aus Europa

Kommentar | 183 Postings
Die Ratspräsidentschaft sollte dazu da sein, einen Beitrag zum Gelingen Europas zu leisten
2.8.2018

Italiens Populistenregierung: Zeit für die echten Probleme

Kommentar | 82 Postings
Zumindest für die schwachen Landsleute müsste die populistische Regierung endlich zu arbeiten beginnen
24.7.2018

Südtiroler Doppelpass: Hausaufgaben nicht gemacht

Kommentar | 267 Postings
Bisher hat es sich die österreichische Regierung zu einfach gemacht mit der Idee eines zweiten Reisepasses
12.7.2018

Österreichs EU-Vorsitz: Die normative Kraft der Inszenierung

Kommentar | 399 Postings
Die Bundesregierung versteht es, Themen vorzugeben – auch auf dem internationalen Parkett. Und auch dann, wenn man damit einige Gäste verärgert