Foto: Ursula Schersch

Grain Bowls: Bunte, gesunde Salatschüsseln

Ansichtssache |
17. Mai 2017, 12:00

Zur Getreidebasis werden unterschiedliche Toppings kombiniert, die Rezepte sind natürlich erweiterbar

Diesmal gibt es zur Abwechslung etwas Gesünderes in der USA-EssBar: eine Grain Bowl

Derzeit schießen Lokale und Restaurantketten wie Dig Inn, Sweet Green und Verts, die "Bowls" anbieten, hier in Boston wie Schwammerln aus dem Boden. Die Kunden wählen bei diesem Konzept Salate oder Salatschüsseln auf Getreidebasis im Kantinenstil ganz nach individuellen Vorlieben aus. Beim Bestellen wählen Kunden zuerst die Basis – brauner Reis, Couscous, Bulgur, Farro, Hirse oder Ähnliches. Danach wird über die Toppings entschieden, die überwiegend aus vegetarischen und veganen Optionen bestehen.

Hin und wieder findet sich ein Pulled Pork oder ein Grilled Chicken zur Auswahl. Die folgenden Rezepte sind als beliebig erweiterbare Empfehlung gedacht. Bitte je nach Vorliebe abwandeln, erweitern oder weglassen. Drei Toppings und eine Sauce auf einer Getreidebasis ergeben bereits eine sehr ausgewogene Bowl.

Quick Pickles

Die eingelegten Karotten und Zwiebeln sind "quick pickles" und daher nur begrenzt haltbar – rund einige Wochen. Sie schmecken am besten, wenn sie am Vortag zubereitet werden, sind aber bereits einige Stunden nach dem Ansetzen essfertig. Und da bestimmt etwas übrigbleibt: Die Pickles passen nicht nur für diese Art Rezept wunderbar, sondern machen sich auch hervorragend in Salaten, auf Tacos, in einem Sandwich oder auf einem belegten Brot.

Den Tofu bitte unbedingt eine halbe Stunde entwässern lassen, damit er die Marinade besser aufnehmen kann. Die Bowls können entweder kalt oder warm gegessen werden.

Reihenfolge der Zubereitung (für 3 Bowls):

  1. Pickled Carrots and Onions (am Vortag oder mindestens ein paar Stunden vor dem Essen)
  2. Tofu (½ Stunde entwässern, mindestens ½ Stunde marinieren, geht auch über Nacht)
  3. Bulgur zubereiten (dauert ca. 20 Minuten)
  4. Weitere Toppings vorbereiten (Spinat waschen, Gurke schneiden, Samen rösten, Feta zerbröseln, Limette schneiden/auspressen, Minze hacken)
  5. Tofu anrösten und aus restlicher Marinade eine Sauce machen
  6. Weiches Ei kochen (hier: 6,5 Minuten gekocht)
  7. Curry-Kichererbsen (dauert ein paar Minuten)